Bereits in den 60er Jahren geplant, wurde dieses Büchlein erstmals 1998 in 16 Exemplaren in "Heimarbeit " auf dem PC gedruckt. 1999 wurden die gefundenen Druckfehler ausgemerzt, das Büchlein um über 20 Text- und Bilderseiten erweitert und wiederum auf dem PC gedruckt, jetzt aber in 35 Exemplaren. 2000 folgten nochmals 30 Stück, dann ging der PC in die Binsen und mit ihm alles gespeicherte Material.

Da ich jedoch immer wieder nach "esue e Böchsje" gefragt wurde, habe ich im Winter 2003/2004 Texte und Bilder in den neuen Computer eingegeben, auch einige Fotos hinzugefügt. Das Büchlein ist jedoch nach wie vor ein reines Amateurwerk, hergestellt o h n e Unterstützung durch Inserenten oder Sponsoren.

Besonderen Dank verdienten sich die "Dörpsjonge" Rudi Mohren und "FJS " Franz-Josef Soquat für ihre wohlgelungenen Beiträge sowie Frau Ida Linden aus Ofden für den Broichtalführer. Hubert Plum aus der Broicher Siedlung half in uneigennütziger Weise bei anstehenden Computerfragen, besonders beim Scannen des Bildmaterials.

Dem Kloster Broich gilt mein Dank für die mehrmalige freundliche Unterstützung, ebenso auch den "Siedlermädchen" aus dem Hause Küffen und dem Klaus Wehren aus dem End, die bei der "Personensuche " fleißig halfen.

Ein herzliches Dankeschön auch an Herrn Harmuth aus Aachen, der die beiden ersten Auflagen so sorgfältig „e Fazoun" brachte und an Frau Rong-Küppers vom Krugenofen, die seit einigen Jahren meinen Arbeiten den richtigen Rahmen verleiht.

Den ganz großen Dank aber hat sich meine liebe Frau Agnes verdient, die mit viel Geduld und Verständnis sowohl die Entstehung als auch die Weiterentwicklung des Büchleins begleitet hat.

Und jetzt: viel Spaß beim Lesen !

Bitte beachten Sie das Urheberrecht von Albert Johnen


An einigen Stellen sind Kommentare und Ergänzungen hinzugefügt.
Solche Passagen werden wie folgt dargestellt:

Kommentare und Ergänzungen von Autoren von webWürselen.